Konzepte für die Wärmeversorgung umsetzen

In der ersten Projektphase von Urbane Wärmewende haben die Forscherinnen und Forscher zukunftsfähige Wärmekonzepte auf Quartiersebene einerseits und für die Fernwärme andererseits entwickelt. Allerdings ist die Umsetzung von Projekten zur Integration Erneuerbarer Energien in die städtische Wärmeversorgung kein Selbstläufer. Es bestehen technische, finanzielle, sozio-ökonomische, stadtplanerische sowie rechtliche Hemmnisse. Und erfolgreiche Ansätze müssen institutionell verankert werden, um in die breite Umsetzung zu kommen.

In der zweiten Projektphase werden innerhalb von zwei Jahren Lösungsstrategien für die zentralen Hemmnisse bei der Umsetzung der Wärmewende entwickelt. Es sollen dabei konkrete Produkte entstehen, die die Wärmeplanung unterstützen. Und es wird eine Verankerung der Forschungsergebnisse in einer kommunalen Wärmeplanung vorbereitet. Partner sind neben dem IÖW die Berliner Wasserbetriebe und die Rechtsanwaltskanzlei Becker Büttner Held PartGmbB.

Förderung

Das Projekt wird vom Ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Förderschwerpunkt Sozial-ökologische Forschung (SÖF) gefördert.

Laufzeit: Dezember 2019 bis November 2021.